Arbeitsschutz- und Entsorgungshinweise

Beim Entfernen des schadstoffbelasteten Alt-Parketts und von Alt-Klebstoffresten sollten in jedem Falle Geräte mit Staubabsaugung eingesetzt werden. Als persönliche Schutzausrüstung werden Schutzhandschuhe aus Nitril- oder Butylkautschuk, Staubschutzanzüge und Staubschutz- bzw. Atemschutzmasken mit geeigneten Filtereinsätzen empfohlen. Arbeiten mit nachweislich PAK belastetem Materialien unterliegen der Meldepflicht bei Bau, Berufsgenossenschaft und Gewerbeaufsichtsamt.

Für weitergehende Informationen wird auf die Empfehlungen des Zentralverbandes Parkett und Fußbodentechnik, sowie auf die folgenden entsprechenden Regeln und Vorschriften verwiesen:

  • "Unmittelbarer Hautkontakt mit Gefahrstoffen", TRGS 150 

  • "Sanierung und Arbeiten in kontaminierten Bereichen", TRGS 524 

  • "Pyrolyseprodukte aus organischem Material", TRGS 551 

  • "Regeln für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit in kontaminierten Bereichen", Arbeitsgemeinschaft der Bau - Berufsgenossenschaften, Ausgabe 4, 1997, Abruf Nr. 201, ZH 11183 "Verordnung über BaustellV, 10 Juni 1998 

  • "Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen", BaustellV, 10 Juni 1998 

  • "Entfernen von PAK-haltigen Parkettkleber", Betriebsanweisung Gem. §20 GEFSTOFFV", GISBAU 7195 

  • "Belastung mit polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) in Wohnungen mit Parkettböden", Umweltbundesamt, Presse Information, Berlin 27.03.1998 

  • "Empfehlungen zu polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffes (PAK) und seinem wichtigsten Bestandteil: dem Benzo(a)pyren", Zentralverband Parkett- und Fußbodentechnik, Juni 1998 

  • "Handlungsanleitung zum Entfernen von mit PAK-haltigem Kleber verlegten Holzfußböden", Zentralverband Parkett- und Fußbodentechnik, Nummer 3, September 1998 

  • "PAK unter alten Parkettböden", Stellungnahme der TKB mit Sanierungsvorschlägen, Parkett Magazin 3/98. Die bei den Sanierungen anfallenden PAK-belasteten Materialien sind fachgerecht zu entsorgen. Da dies jedoch regional unterschiedlich geregelt ist, sind hierzu Instruktionen der kommunalen Behörden und Entsorgungsunternehmen einzuholen. 

Generell gelten für PAK belastete Materialien folgende [Abfallschlüssel]:
Entferntes Parkett mit anhaftenden Alt-Klebstoffresten als "Holzreststoffe mit schädlichen Verunreinigungen" [15029901] und Estrichreste mit anhaftendem Alt-Klebstoff bzw. Schleifstaub als "Pechreststoffe" [080404] entsorgen. In einigen Fällen mit sehr geringen PAK Konzentrationen kann auch die Entsorgung als "Baustellenabfall" [170701] möglich sein.